Springe zum Inhalt

Dan Covaci-Babst, Dirigent

Dan Covaci studierte in Bukarest und erhielt dort mit Auszeichnung das Solistendiplom für Violoncello. Nach intensiver Orchestertätigkeit in Rumänien und Venezuela liess er sich 1984 in der Schweiz nieder. Während zwei Jahren war er festes Mitglied der Festival Strings Lucerne und ständiger Zuzüger des Luzerner Sinfonieorchesters. Seit 1984 dirigiert er das Sinfonieorchester Rothenburg. Er war langjähriger Dirigent der Schüler- und Jugendorchester in Rothenburg und Ebikon. 1990 gründete er sein Celloorchester, in welchem seine besten Schüler mitspielen. Das Kammerorchester Rothenburg, mit dem er Chöre der Region professionell begleitet, konstituierte er 2004. Das Stadtorchester Luzern dirigiert Dan Covaci seit 1999.

Beatrice Covaci-Babst, Konzertmeisterin

Beatrice Covaci-Babst hatte ihren ersten Violinunterricht im Alter von elf Jahren. 1973 schloss sie ihr Primarlehrerdiplom am kantonalen Lehrerseminar Luzern ab und unterrichtet anschliessend zwei Jahre als Oberstufenlehrerin in Pfaffnau. 1979 erhielt sie das Lehrdiplom für Violine bei Herbert Scherz am Konservatorium in Luzern. 1979-1981 folgte eine Weiterbildung an der Guildhall School of Music in London und sie war Mitglied des Oxford and Cambridge Musicalclub, London. 1981-1983 war sie Violinistin des Sinfonieorchesters von Maracaibo, Venezuela. Ab 1983 unterrichtete Bea Covaci in Rothenburg und Hildisrieden Violine und ist Gründungsmitglied und seit 1984 Konzertmeisterin des Sinfonieorchesters Rothenburg. Seit 1986 spielt sie im Stadtorchester Luzern, seit 1991 führt sie das Orchester als Konzertmeisterin.